Erzählungen

Bonny war unsere erste Hündin

Bonny, unsere erste Hündin

Wir haben uns für das Kooikerhondje entschieden, nachdem unser 19 Jahre alte Riesenschnauzer/Bobtail-Mischling gestorben war und wir gerne mal einen Rassehund haben wollten. Sie werden immer auf der positiv sein, und gehen Sie bitte so hier. Ich kaufte mir also eine Enzyklopädie der Rassehunde, und auf der Titelseite war das Kooikerhondje abgebildet.

Bella

Nachdem ich mich über diese Rasse erkundigt hatte, stand schnell fest, dass es dieser goldige Kerl sein würde. Aber leider war es nicht so leicht, an diesen Hund heranzukommen. Weil ich aber nicht lange ohne Hund sein wollte, entschied ich mich, Bekannte in Holland anzurufen und zu fragen, ob sie mir helfen könnten, einen Kooiker zu bekommen. Und es hat auch nicht lange gedauert bis sie mir mitteilen konnten, dass es in einer Zeitung eine Anzeige gab, in der Kooikerhondjes angeboten wurden. Schon 14 Tage später bekamen wir unsere Bonny, und sie war das Süßeste, was wir je hatten. Sie hat uns so viel Freude gemacht, dass wir gar nicht lange überlegten, uns einen zweiten Hund zu nehmen. So kam zwei Monate später unsere Susi. Nur ganze zehn Monate später habe ich meinem Mann zum Geburtstag die kleine Aika geschenkt, und das ging so: Ich brachte meinen Mann morgens zur Arbeit, fuhr schnell nach Holland und war genau um 18:00 Uhr wieder zu Hause, um meinen Mann abzuholen. Aber diese Überraschung klappte nur mit Hilfe unserer holländischen Freunde, die Aika für mich beim Züchter abholten und zur Grenze brachten.

Die Freude war riesig, und seit wir drei Kooiker haben, hat sich unser Leben verändert. Wir können uns nicht vorstellen, je wieder ohne Hunde zu sein. Wir sind uns auch ziemlich sicher, dass es nicht bei den Dreien bleibt. Wir werden jetzt mit unserer Zucht beginnen, denn wir wollen, dass noch viele Menschen so glücklich werden wie wir es mit dieser Rasse geworden sind.
Übrigens: Vorhin habe ich ja unsere holländischen Freunde erwähnt, die mir so sehr geholfen haben. Es sind Frits und Jannie. Ich möchte mich deshalb hier noch einmal bei Frits und Jannie Fokker herzlich bedanken!

Geschrieben am 15. Oktober 2003

Wir haben mit unserer Zucht begonnen und das Züchten macht uns große Freude.

Bella, 3 Jahre alt

Aus Susis zweitem Wurf haben wir eine wunderschöne Hündin behalten. Sie heißt zu Recht Bella. Zuerst konnten wir uns nicht entscheiden, ob wir sie behalten oder verkaufen sollten. Es waren schon Leute da, die sie gerne haben wollten, denen wir sie aber nicht geben mochten.
Dann kam eine Familie, bei der wir dachten, das könnte ein schönes Zuhause sein für unser Bella- Mädchen. Bella hatte
ihnen auch sehr gefallen. Aber ich bat die Familienmitglieder, noch eine Nacht darüber zu schlafen, um zu sehen, ob sie sich auch ganz sicher sind. Als am nächsten Tag die Absage kam, stand für uns fest: Bella geben wir nie mehr her.
Und es war eine sehr gute Entscheidung, denn Bella ist eine ausgesprochen hübsche und vor allem liebe Hündin. Ihre erste Hundeschau hat sie auch schon erfolgreich hinter sich gebracht, denn sie hat den 2. Platz belegt.

Geschrieben am 12. April 2005

D-Wurf

D-Wurf

Mittlerweile hat Aika ihren zweiten wunderschönen Wurf gehabt. Beim ersten Wurf bekam sie gleich zehn Welpen (vier Rüden und sechs Hündinnen) und war somit die erste in Deutschland, die eine so große Zahl von Welpen zur Welt gebracht hat. Alle Welpen sind inzwischen gesund und munter bei ihren neuen Herrchen und Frauchen großgeworden. Jetzt sind sie schon 16 Monate alt. Mit den neuen Besitzern habe ich noch Kontakt und freue mich immer über Nachrichten und Bilder, auf denen ich sehe, wie hübsch sie geworden sind.

Der zweite Wurf

Der zweite Wurf brachte acht kleine Kooiker (drei Rüden und fünf Hündinnen). Ich hatte mich entschlossen, noch einmal denselben Vater (Manusias Bastian) zu nehmen, weil der Zehnerwurf ja so gelungen war. Und auch dieses Mal hat sich wieder gezeigt, dass diese Verbindung einfach passt. Ein Welpe schöner als der andere! Keine Fehler, keine Komplikationen.
Große Vorteile habe ich auch dadurch, dass sich das gesamte Rudel um die Erziehung der jungen Hunde kümmert.
Und so muss Daisy auch mal schmerzlich lernen, dass
man nicht jedem Rudelgefährten auf die Nerven gehen darf, der vielleicht gerade schlafen will oder einfach nur seine Ruhe braucht.

Mischka, Bruder von Daisy

Daisy ist drei Monate alt und geht jetzt in die Welpenschule. Ein Muss für alle Hunde. Ein kleiner Bruder von Daisy (Mischka) ist an eine Kooiker-Freundin in unserem Ort gegangen und kommt jeden Tag zum Gassigehen. Er wird uns auch in die Welpenschule begleiten. So wurde dieses Mal nicht gleich der ganze Wurf auseinandergerissen. Und es ist auch einmal schön zu beobachten, wie sich alle untereinander verhalten.